Code of Conduct für die Schuh- und Lederwarenindustrie

Gesellschaftliche Verantwortung spielt für die Schuh- und Lederwarenindustrie, die weltweit produziert und ihre Produkte vertreibt, eine wichtige Rolle. Der Verband hat daher einen „Code of Conduct“ beschlossen und empfiehlt den Unternehmen der Schuh- und Lederwarenindustrie, diesen Code für sich zu nutzen und im eigenen geschäftlichen Betrieb umzusetzen.

Inhalt und Ziel

Der Code formuliert konkrete und durch Unternehmen praktisch umsetzbare Verhaltens- und Vorgehensweisen zu einem breiten Spektrum relevanter Menschenrechts- und Nachhaltigkeitsthemen, die es Unternehmen ermöglichen sollen - auch im Falle eines Verstoßes oder in Situationen des Widerspruchs zwischen den Inhalten des Codes und nationalen Regelungen - den Wesensgehalt der Inhalte des Code of Conduct einzuhalten.

Die Anwendung des Code ist freiwillig. Die Verbände empfehlen den Unternehmen der Schuh- und Lederwarenindustrie die Anwendung des Code of Conduct als einen Orientierungsrahmen und eine Leitschnur für nachhaltiges, unternehmerisches Handeln, an dem sie ihre Unternehmenspolitik individuell ausrichten können.

Nutzung

Unternehmen können den Code eins zu eins übernehmen oder ihn an das eigene Unternehmen individuell anpassen. Es ist möglich, einzelne Textbausteine zu übernehmen, Passagen zu streichen oder Veränderungen im Wortlaut vorzunehmen. Um ihn gegenüber Arbeitnehmern, Vertragspartnern und anderen Anspruchsgruppen zu kommunizieren, kann der Code Conduct auf der Unternehmenswebsite hochgeladen werden. Diese Version ersetzt die alte Version. Bei Nutzung erbitten wir einen Hinweis auf unsere Urheberschaft.

Download

Derzeit stehen die Inhalte des Code of Conduct in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung (pdf-Format).